Warmwasser mit einer Solarthermie-Anlage

Mit einer Solarthermie-Anlage auf dem Dach lassen Sie die Sonne quasi direkt Ihr Warmwasser produzieren - umweltfreundlich und günstig.


Die Nutzung von Solarwärme ist bedeutend weniger komplex als die Photovoltaik. Der Grundablauf ist in der Regel immer gleich. Durch die Kollektoren auf dem Dach wird ein Wärmetransportmittel durchgeführt, welches sich dank der Sonneneinstrahlung, die auf die Absorber Fläche trifft, aufwärmt. Diese aufgeheizte Flüssigkeit wird zum Boiler oder Wärmetauscher geführt. Dabei wird die Wärmeenergie auf das Wasser abgegeben. Die beiden Kreisläufe (Wärmetransportmittel und Wasser) bleiben jederzeit getrennt. Wie in der Darstellung ersichtlich, kann diese Solarwärme für Warmwasser, aber auch heizungsunterstützend genutzt werden.
solarthermie1
Die Solarthermie liefert warmes Wasser für Küche und Bad. Übers Jahr kommen rund 70% von der Sonne, der Rest von der konventionellen Heizung. Für einen Vier-Personen-Haushalt genügen vier bis sechs Quadratmeter Absorber Fläche (verglaste Flach- oder Vakuumröhrenkollektoren) in Verbindung mit einem 400 bis 500 Liter Warmwasserspeicher. Während ihrer Lebensdauer von mindestens 25 Jahren spart die Solaranlage rund 60‘000 kWh Energie und 25 Tonnen CO2- Emissionen ein. Darüber hinaus verlängert sie die Lebensdauer der konventionellen Heizung, da diese im Sommer nicht mehr betrieben werden muss.
solarthermie2